Ch'tis

01.  – 05.Juli 2021

Bienvenue chez les Ch’tis – Willkommen in Nordfrankreich

Landeskundliche Studienreise mit Spaziergängen

Unsere Reise in die beiden Provinzen Artois und Französisch Flandern steht unter dem Stern des bekannten Films von Dany Boon, dessen Drehorte in Bergues wir besichtigen. Neben dem historischen Städtchen entdecken wir Lens mit der Filiale des Pariser Louvre, Lille, Calais, Cambrai, Le Cateau-Cambresis sowie Boulogne, dem größten Fischereihafen von Europa und Le Touquet. Nach einer Zwischenübernachtung im Manoir de Gravelle bei Arras beziehen wir für 3 weitere Nächte unser Quartier am Cap Blanc Nez bei den Kreidefelsen des „Kaps der weißen Nase“ an der Côte d’Opale, unweit von dem Eingang zum Eurotunnel, der am 6.Mai 1994 eröffnet wurde. Eine gemütliche Bootsfahrt durch das Kanalsystem bei St. Omer, die Abtei von Valloire und der berühmte Käse von Maroilles runden das abwechslungsreiche Besichtigungsprogramm ab.

 

Reisebeschreibung:

1.Tag:  Über Strasbourg und Charleville gelangen wir in das Avesnois, der grünen Lunge der Region Nord-Pas de Calais. In Maroilles probieren wir den Käse, in Le Cateau-Cambrésis, dem Geburtsort des berühmten Malers Henri Matisse, besichtigen wir das gleichnamige Museum und in Cambrai probieren wir die „Bêtises de Cambrai“, Pfefferminzbonbons. Warum heißen sie „Dummheiten“? In Cambrai befindet sich der einzige noch erhaltene Beginenhof von Frankreich.

Übernachtung mit Halbpension im *** Hôtel Manoir de Gravelle

2.Tag:  Nach dem Frühstück fahren wir nach Lens. Der Besuch des Louvre steht auf dem Programm. Nach einer Mittagspause lassen wir uns bei einer ausführlichen Stadtführung die Hauptstadt von Französisch Flandern, Lille zeigen.

Übernachtung mit Halbpension im *** Hôtel L’Escale am Cap Blanc Nez 

3.Tag:  Bergues ist mit ca. 4000 Einwohnern ein kleines Städchen mit viel Charakter. Wir können noch einmal selbst die besten Filmszenen von „Willkommen bei den Ch’tis“ nach-erleben. Nach einer Kurzbesichtigung von Calais und dem von Rodin geschaffenen Denkmal der Bürger von Calais gleiten wir auf einer Bacôve, einem flachen Kahn durch das Kanal-system bei St. Omer.

Übernachtung mit Halbpension im *** Hôtel L’Escale am Cap Blanc Nez

4.Tag:  Die Côte d’Opale erstreckt sich von der Mündungsbucht der Somme bis zur bel-gischen Grenze. Wir fahren die Küste entlang über Wissant und Wimereux, 2 Seebädern bis nach Boulogne-sur-Mer und Le Touquet zum „Strand von Paris“, Paris-Plage. Wir besichtigen die ehemalige Zisterzienserabtei von Valloire, und über Azincourt, 1415 Schauplatz einer der blutigsten Schlachten des 100jährigen Krieges, fahren wir zurück zum Hotel.

Übernachtung mit Halbpension im *** Hôtel L’Escale am Cap Blanc Nez

5.Tag:  Wir verlassen die Côte d’Opale und statten auf der Heimfahrt der alten Garnisonsstadt Arras, der Hauptstadt der grünen Region „Artois“ einen Besuch ab. Sehenswert sind die Plätze, „Grande Place“ und „Place des Héros“ sowie die spätgotische Kathedrale.

Vorbei an der berühmten Kathedrale von Laon, die wie die Akropolis über 110 m aus der Ebene herausragt, fahren wir über Reims nach Freiburg zurück.

Änderungen vorbehalten!

city-3234092__180[1].jpg